Mitglieder A-E


ADVES GmbH & Co. KG

Eschstr. 23

49424 Goldenstedt – Lutten

 

Tel.: +49 4441 889 904-0

info@adves.one

www.adves.one

 

 

Die ADVES GmbH & Co. KG ist als Start-Up im Juni 2017 gegründet worden und bietet mit einem erfahrenen zurzeit fünfköpfigen Team Beratungs- und Entwicklungsdienstleistungen (ADVanced Engineering Services) im Bereich innovativer Elektronik- und Softwarelösungen für mobile Arbeitsmaschinen in der Landtechnik an.

Das Dienstleistungsportfolio von ADVES umfasst die Technologieberatung, die Entwicklung von steuerungstechnischen Architekturkonzepten, die Hard- und Softwareentwicklung für die mobile Automation, insbesondere auch die Integration von ISOBUS-Funktionalitäten auf Basis des internationalen Standards ISO 11783. Ein weiterer Fokus liegt neben der IoT- und Cloud-Anbindung der Maschinen auch auf der Implementation von Machine- und Deep-Learning-Systemen in die Steuerungen für immer „intelligentere“ Landmaschinen.

 

ADVES ist selber aktiv in öffentlich geförderten Forschungsprojekten und bietet darüber hinaus auch entsprechende Dienstleistungen in Betreuung und Koordination der Projekte an.

 

 

 


Agvolution GmbH

Bramwaldstrasse 83

37081 Göttingen

 

Andreas Heckmann

contact@agvolution.com

www.agvolution.com

 

 

 

Landwirtschaftliche Aktivitäten liefern bereits heute rund 100.000 Datenpunkte pro Hektar. Allerdings sehr unregelmäßig, zu teilweise zu hohen Kosten und nicht in der geforderten Qualität. AGVOLUTION bietet für die Land-, Forst- und Gartenbauwirtschaft sowie öffentliche und private Grünanlagen eine revolutionäre Lösung für die Umsetzung eines klimafreundlichen, ressourcenschonenden und zugleich rentablen Pflanzenanbaus durch die beiden Kernprodukte:

  • CLIMAVI - IoT-Mikroklima-Sensoren (Patent angemeldet)
  • FARMALYZER - die Umweltintelligenz (Patent angemeldet)

Auf der Grundlage von CLIMAVI-IoT bietet der FARMALYZER eine transparente Darstellung der wirtschaftlichen Kosten jeder Pflanzenmanagement-Aktivität unter Berücksichtigung der Ressourcenbilanzierung (z.B. CO2, Stickstoff, Biozide, Wachstumsregler, Treibstoff und Wasser). Unter Berücksichtigung klimatischer Extrema und Risiken ist durch die prozessbasierten FARMALYZER-Entscheidungshilfen eine ökonomische und ökologische Optimierung (pro 10 qm) von bis zu 40% möglich. Alle Informationen, wie z.B. zum Bewässerungsbedarf, zur Empfehlung der Stickstoffdüngermenge oder das Monitoring über die CLIMAVI IoT-Sensoren können per API-Schnittstelle in vorhandene Farm-Management-Software oder über die FARMALYZER-APPs genutzt werden.

 

AGVOLUTION wird die verfügbaren Datenpunkte pro ha auf mehr als 1,5 Millionen erhöhen, um „climate-smarte“ Entscheidungen zur Minimierung von Klimarisiken im Pflanzenbau zu ermöglichen - zu jeder Zeit und in jeder Umwelt.

 

 

 


AMI Agrarmarkt Informations-

Gesellschaft mbH

Dreizehnmorgenweg 10

53175 Bonn

 

Tel.: +49 2283 3805-514

anna.effertz@ami-informiert.de

https://www.ami-informiert.de

 

 

Die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI) stellt alle relevanten Fakten, Informationen und Nachrichten zum Agrarmarkt zusammen und analysiert diese. Die Fakten-Analysen und deren Bewertung durch die AMI Marktexperten geben ein objektives Bild über die komplexen und internationalen Märkte der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Das Vertrauen unserer Kunden in die Neutralität und Faktenqualität im Agribusiness bildet die Geschäftsgrundlage der AMI.

 

Wir versorgen alle Marktteilnehmer zuverlässig mit aktuellen und neutralen Marktinformationen zum Milchmarkt, den Vieh- und Fleischmärkten, den Getreide- und Ölsaatenmärkten sowie zu Obst und Gemüse und dem Ökolandbau. Darüber hinaus beobachten wir die Spezial-Bereiche Geflügelwirtschaft, Düngemittel und Energieträger, Rohstoffe, Internationale Märkte und die Verbraucherforschung.

 

Mit dem umfangreichen Informationsangebot deckt die AMI die gesamte Wertschöpfungskette der Agrar- und Ernährungswirtschaft von den agrarischen Rohstoffen bis zu den Lebensmitteln ab und stellt für die unterschiedlichsten Anforderungen ihrer Kunden passgenau aufbereitete Markt- und Preisinformationen zur Verfügung. Die präzisen Analysen und Prognosen machen die AMI zu einem begehrten Gesprächspartner des gesamten Agribusiness, wenn es um Fragestellungen zu Agrarrohstoffen und Lebensmitteln geht.

 

 

 


agriBORA UG (Haftungsbeschränkt)

Untere Mühlstr. 35

64291 Darmstadt

 

Tel.: +49 6151 1549542

info@agribora.com

www.agribora.com

 

 

 

 

 

Landwirtschaft, Handel, weiterverarbeitende Fabriken, Banken und Versicherungsgesellschaften in Afrika kämpfen mit der Unsicherheit des Wetters und seiner Auswirkung auf das Geschäft der Lebensmittelerzeugung durch Kleinbauern. Die mikroklimatischen Bedingungen haben einen gravierenden Einfluss auf Feld-Entscheidungen, über den geeigneten Zeitpunkt zum Anpflanzen, Ernten, Bewässern, Düngen und Pflanzenschutz, bis hin zu Ertragserwartungen, Wertigkeit des landwirtschaftlichen Geschäftes und der Rückzahlungsfähigkeit der Kleinkredite der Bauern. Bis jetzt fehlt es diesen Unternehmen und Kleinbauern an Möglichkeiten, datengestützte Entscheidungen zu treffen, um ihre Risiken (z.B: Ausfälle) zu minimieren und die Produktivität zu verbessern.

 

Kunden Nutzen:

  • Für Akteure der Lieferkette: Durch die Integration geodatenbasierter Feldanalysen in ihrer Lieferketten, ermöglicht agriBORA z.B. Großhandler und Lebensmittelverarbeitern, ihren Bedarf an Angebot und Nachfrage besser zu planen und abzustimmen sowie die Entwicklung der Ernte nahezu zeitnah zu überwachen und zu bewerten, um saisonale Risiken zu bewältigen.
  • Für Finanzdienstleister: Eine bessere Beurteilung der Kreditwürdigkeit ihrer landwirtschaftlichen Kunden sowie Früherkennung und bessere Steuerung der saisonalen Risiken durch Überwachung der Ernteentwicklung.

Im Namen unserer Kunden bieten wir ihren Kleinbauern praktische und personalisierte SMS-Hinweise, basierend auf spezifische Feldbedingungen, agronomische Daten, lokalisierte Wettervorhersagen und Analysen von Satellitendaten, um deren Entscheidungsfindung und landwirtschaftliche Produktivität zu verbessern.

 

 

 


Agrobusiness Niederrhein e.V.

Hans-Tenhaeff-Straße 40-42

47638 Straelen

 

Tel.: +49 2834 704-131

agrobusiness.niederrhein@lkw.nrw.de

www.agrobusiness-niederrhein.de

Das Agrobusiness trägt entscheidend zur Wirtschaftskraft und Identität des Niederrheins bei und ist so ein wichtiges Kompetenzfeld der Region. Neben Gartenbau und Landwirtschaft gehören alle Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette (Zulieferer, Logistik, Nahrungsmittelverarbeitung, Handel, Dienstleister und Forschung) zum Agrobusiness.

Die Unternehmen des Agrobusiness stehen vor großen Herausforderungen. Viele ihrer Aufgaben lassen sich leichter in Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern bewältigen. Agrobusiness Niederrhein e.V. ist ein Netzwerk, das den Ausbau von Kontakten und die Zusammenarbeit der Branche fördert. Austausch und Kooperation sind eine wichtige Grundlage für Innovationen und Innovationen sind der Schlüssel gegen den Wettbewerbsdruck. Das kommt zunächst den Unternehmen zugute. Von einem starken Agrobusiness profitiert langfristig aber auch die gesamte Region. Die Mitgliederzahl von Agrobusiness Niederrhein steigt kontinuierlich. Über 85 Mitglieder aus der gesamten Wertschöpfungskette werden zu Fachveranstaltungen und zum intensiven Austausch eingeladen.

 

Leistungen von Agrobusiness Niederrhein e.V.

  • Netzwerk zum Austausch und Kommunikation
  • Plattform zur Intensivierung des Wissenstransfers
  • Vermittlung von Ansprechpartnern zu Agrobusinessthemen
  • Öffentlichkeitsarbeit für die Branche
  • Information zu aktuellen Themen
  • Gemeinsame Präsentation auf Messen und Ausstellungen
  • Jobbörse
  • Kompetenzbörse

 

 


Airbus Defence and Space GmbH

Claude-Dornier-Straße

88090 Immenstaad

 

Tel.: +49 75 45 82-322

helmut.zaglauer@airbus.com

www.airbus.com

Airbus Defence and Space ist eine der beiden Divisionen von Airbus und eines der weltweit führenden Raumfahrtunternehmen. Der Bereich Space Systems deckt mit seiner einzigartigen Expertise das gesamte Spektrum der Weltraumsysteme ab: Satellitensystem-Lösungen für Telekommunikation, Erdbeobachtung, Navigation und Wissenschaft sowie Raumfahrzeuge, Orbitale Infrastrukturen, Bodensegmente und Nutzlasten.

 

Mobilität, Umweltschutz, globale Kommunikation, der schonende Einsatz von Ressourcen – überall sorgt die Raumfahrt für Fortschritt auf der Erde. Neueste Technologien, entwickelt von Airbus auf der Erde, eröffnen auch neue Möglichkeiten und Geschäftsfelder im All.

 

Digitalisierung und Autonomisierung sind wichtige Faktoren für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Da die Raumfahrt höchste Anforderungen an Mensch und Materialien stellt, dringt jeder, der unter diesen Bedingungen forscht, in neue innovative Dimensionen vor. Airbus arbeitet mit vielen Forschungseinrichtungen an neuen Raumfahrttechnologien. Erklärtes Ziel ist es, das Leben auf der Erde zu verbessern. Forschung unter Weltraumbedingungen, etwa in der Internationalen Raumstation ISS, führt zu Fortschritten in der Werkstoffkunde, der Robotik und der Sensortechnik, wie auch in der Medizin, Biologie und Pharmazie.

 

 

 


Alberding GmbH

Schmiedestr. 2

15745 Wildau

 

Tel.: +49 3375 5250-370

Fax: +49 3375 5250-377

info@alberding.eu

www.alberding.eu

Die Alberding GmbH ist ein Technologieunternehmen im Bereich der präzisen satellitengestützten Positionierung. Wir entwickeln und vertreiben Software- und Systemlösungen für hochgenaue GNSS-Anwendungen in den Bereichen Binnenschifffahrt, Agrar-, Forst- und Bauwirtschaft, Vermessung, GIS und Verkehr.

 

Im Agrarbereich bieten wir serverbasierte Lösungen (Cloud) für die Bereitstellung von GNSS-Korrekturdaten, die Darstellung von Fahrspuren auf thematischen Karten (z.B. Sentinel) und die Datenübertragung an. Applikations­software steht für die präzise Positionierung von Maschinen, die mobile Datenerfassung im Feld und die Server/Client Kommunikation zur Verfügung.

 

Um einen hohen Automatisierungsgrad zu erreichen und die Hardware auf die Kundenanwendung anpassen zu können, entwickeln wir eigene Telemetrie- und Positionierungssysteme für die Maschinenpositionierung und Vermessung. Dabei verfolgen wir das Ziel, die Datenübertragung (Telemetrie) und die präzise Positionierung (RTK) mit unserem A10-RTK Sensor zu vereinen.

 

 

 


AridGreen Technologies

Dr. Avdesh Chaudhary

Gerhard-Kindler-Straße 8

72770 Reutlingen

 

Tel.: +49 176 71965564

avdesh.chaudhary@aridgreen.org

www.aridgreen.org

Derzeit sind wir gezwungen, frisches Obst und Gemüse zu konsumieren, das mit giftigen Pestiziden und Herbiziden behandelt wurde. Obwohl wir als Gesellschaft bereit sind, auf ökologische Optionen umzusteigen, sind diese aufgrund der geringen Produktivität im ökologischen Landbau und der hohen Produktions- und Abfallkosten teuer und schwer zu bekommen. Darüber hinaus hat die Welt mit starkem Wassermangel in der Landwirtschaft und instabilen klimatischen Bedingungen aufgrund von Kohlenstoffverschmutzung zu kämpfen.

 

Angesichts dieser Probleme haben wir mit AridGreen ein patentiertes, bodenbasiertes System für den ökologischen Landbau entwickelt. Mithilfe künstlicher Intelligenz (KI) entwickelt, mit dem die Produktion von Bio-Obst und -Gemüse verdoppelt werden kann – und das mit 72% weniger Wasser! Unser System verbraucht sehr wenig Strom und kann vollständig mit erneuerbaren Energien (Sonne und Wind) betrieben werden, um die Kohlenstoffbelastung zu verringern. Es kann in Städten genauso wie in der Wüste aufgestellt werden. Darüber hinaus könnte das modulare Landwirtschaftssystem von einem Computer oder Tablet aus über eine intelligente Softwarelösung (App) fernüberwacht und betrieben werden, wodurch mühsame Arbeit in der Landwirtschaft reduziert wird.

 

 

 


Bayerischer Bauernverband

Max-Joseph-Straße 9

80333 München 

 

Tel: +49 089 55873 0

Kontakt@BayerischerBauernVerband.de

www.BayerischerBauernVerband.de

 

Der Bayerische Bauernverband vertritt die Interessen von rund 143.000 Mitgliedern gegenüber Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Der bäuerlichen Unternehmerfamilie steht der Bauernverband seit 75 Jahren mit kompetentem Rat und einem breiten Angebot von Dienstleistungen zur Seite. Der BBV vertritt die Position, dass innovative, digitalisierte Technologien eine geeignete Perspektive bieten, um hohe Erträge und Qualitäten bei gleichzeitig optimierten Produktionsmitteleinsatz zu ermöglichen. Eine flächenbezogene Förderung des Einsatzes von präzisen Ackerbauverfahren wird unterstützt, um auch kleineren und mittleren Betrieben den Zugang zu digitaler Einsatztechnik zu ermöglichen.

 

Einen aktiven Beitrag zum Erhalt von Biodiversität und Lebensräumen leistet der BBV mit seinem Einsatz für die Initiative „Blühender Rahmen“ mit über 500 km Blühstreifen. Daneben werden die Flächen des bayerischen Kulap-Programms mit inzwischen insgesamt mehr als 14.000 ha sowie die Streifenelemente der ökologischen Vorrangflächen mit inzwischen über 2.300 km Länge unterstützt. Der BBV wirbt intensiv für freiwillige Leistungen der Bäuerinnen und Bauern zum Erhalt der Biodiversität.

 

Gemeinsam mit 17 weiteren Landesbauernverbänden firmiert der BBV unter dem Dach des Deutschen Bauernverbands.

 

 

 


Das Bayerische Staatsministerium vertritt als Dach die nachgeordneten Ressortforschungseinrichtungen in Space2Agriculture:

 

LfL - Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft

LWF - Bayerische Landesanstalt für Forstwirtschaft

KErn - Bayerisches Kompetenzzentrum für Ernährung 

LWG - Bayerische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau  

TFZ - Bayerisches Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe

AWG - Bayerisches Amt für Waldgenetik

 

Wir bieten praxisnahe, hohe fachliche Kompetenz in allen Bereichen von Landwirtschaft, Forstwirtschaft, nachwachsenden Rohstoffen und Ernährung. Wir stehen dabei in engem Kontakt und Austausch mit den Branchen sowie den land- und forstwirtschaftlichen Betrieben. Unsere Ressortforschungseinrichtungen arbeiten an zahlreichen Forschungsprojekten zum Einsatz digitaler Technologien und Anwendungen in Wald, Feld und Stall. Fernerkundliche Daten von Satelliten oder Drohnen werden dabei u.a. genutzt zur Beurteilung des Schadzustandes von Waldbäumen, zur Aufarbeitung von Sturmschäden sowie zur Erstellung von Ertragsprognosen. Das StMELF hat das Ziel, neue Partner und neue Projekte zu akquirieren, die RFE bei ihren Vernetzungsaktivitäten zu unterstützen und ihre Kompetenz für Projektkonsortien erfolgreich zu vermitteln.

 

 

 


BayWa IT GmbH

Arabellastraße 4

81925 München

 

Tel.: +49 89 9222-0

baywa-it@baywa.de

www.baywa-it.de

 

Die BayWa IT GmbH ist ein Unternehmen der BayWa AG, einem global agierenden Konzern mit mehr als 300 Beteiligungen in über 40 Ländern. Als IT-Dienstleister und Business Enabler für die gesamten BayWa Geschäftsfelder sind wir ein wesentlicher Teil der Erfolgsgeschichte der BayWa. Unsere Mission ist es, als Partner des Vertrauens den BayWa Konzern für alle Herausforderungen der Digitalisierung zukunftsfest aufzustellen. Wir bieten den BayWa Segmenten Agrar, Energie und Bau sowie deren Kunden – Erzeugern, Händlern, dem Handwerk und Verbrauchern – innovative digitale Geschäftsmodelle, die ihren Erfolg heute und morgen sichern: von der soliden IT-Infrastruktur über sichere Netzwerke und Rechenzentren bis hin zu skalierbaren, effizienten Business-Lösungen und technischem Support. Die Digitalisierungsstrategie der Konzernmutter begleitet die BayWa IT GmbH auf strategischer, struktureller und technischer Ebene. Außerdem werden IT-Services für externe Kunden der BayWa angeboten; schwerpunktmäßig für die Zukunftsthemen Nachhaltigkeit, Verantwortung und Regionalität.

 

Die BayWa IT GmbH wurde 2002 als RI-Solution GmbH in München gegründet. Die heutige Gesellschaft erbringt aktuell ein jährliches Leistungs- und Lösungsportfolio von über 60 Mio. Euro und beschäftigt rund 260 Mitarbeiter an den Standorten München und Auerbach im sächsischen Vogtland.

 

 

 


Beak Consultants GmbH

Am St. Niclas Schacht 13

09599 Freiberg

 

Tel.: +49 3731 781-381

Fax: +49 3731 781-352

gerald.volkmer@beak.de

www.beak.de

Beak Consultants GmbH ist ein weltweit tätiges Consulting-Unternehmen mit Tätigkeitsschwerpunkten in angewandten Geowissenschaften, Umweltwissenschaften und Softwareentwicklung. Unsere interdisziplinäre Kompetenz an der Schnittstelle zwischen Informationstechnologie und Fachwissenschaft ist die Grundlage für die Entwicklung komplexer Informationssysteme und innovativer Verfahren der Verarbeitung von Massendaten. Seit Jahren nutzen wir Verfahren der künstlichen Intelligenz zur Modellierung von Parametern mit komplexen und unscharfen Zusammenhängen.

 

Unsere advangeo® Software Produkte bieten Module für die Verwaltung, Verteilung und Prozessierung von Daten und können an nahezu jede Umgebung angepasst werden. Einen Entwicklungsschwerpunkt sehen wir in der Nutzung von komplexen Fernerkundungsdaten für die Modellierung von Georisiken, land-, forst- und geowissenschaftlichen Sachverhalten.

 

 

 


BERNS Engineers GmbH

Friedrichshafner Str. 3

82205 Gilching

 

Tel.: +49 8105 370 779-0

Fax: +49 8105 370 779-19

space@berns-engineers.com

www.berns-engineers.com

Mit der zunehmenden Komplexität von Systemen und der Einführung bzw. Ausweitung von Standards, Codes und Zertifizierungsvorschriften ist ein zunehmender Bedarf an RAMS (Reliability, Availability, Maintainability, Safety)-Analysen in vielen High Tech Branchen (z.B. Automotive, Luftfahrt, Raumfahrt, Maschinenbau, …) zu erkennen. Im Vordergrund stehen hierbei die Umsetzung von Sicherheitskriterien bei der Entwicklung von Technologien und Produkten zur Gewährleistung eines tolerierbaren Risikos in Verbindung mit einer Minimierung des kommerziellen Risikos.

 

Aufbauend auf einem langjährigen Erfahrungspotential bei der Bewertung von Systemen und einem Netzwerk an Spezialisten und Partnern unterstützt BERNS Engineers seine Kunden bei der Durchführung von RAMS-Analysen komplexer Systeme. Hierfür werden auf den Bedarf des Kunden ausgerichtete Analysemethoden und Tools unter Berücksichtigung der jeweiligen Sicherheitsstandards und Zertifizierungsvorschriften verwendet. Wichtig ist dabei eine ganzheitliche, systemorientierte Perspektive. Basierend darauf bietet BERNS Engineers zudem Dienstleistungen im Bereich Systems Engineering (z.B. Requirements Engineering, Configuration Management, Change Management, …) und ein umfangreiches Portfolio an Schulungen zu einschlägigen Themen an.

 

 

 


BLACKPIN GMBH    

Innovationszentrum Aalen

Anton-Huber-Straße 20

73430 Aalen

 

Tel.: +49 176 223 971 88

sandra@blackpin.de

www.blackpin.de

BLACKPIN entwickelte einen sicheren und DSGVO-konformen mobile Messenger für den B2B-Bereich. Wir sind Made in Germany, hosted in Germany und die Daten der Nutzer liegen in Deutschland. Unseren innovativen Messenger haben wir nach höchsten Sicherheitsstandards entwickelt. Wir sind nicht nur Ende-zu-Ende verschlüsselt, sondern generieren nur einen Schlüssel für den User selbst. Das bedeutet, dass keine Gespräche aufgezeichnet oder mitgehört werden können. Unser Messenger ist für alle Firmen und Organisationen relevant, die sicher und mobil kommunizieren möchten. Die Einsatzgebiete sind sehr breit und vielschichtig. Mit der Mobile App kann man zeit- und ortsunabhängig auf schnellem Wege kommunizieren und Dokumente austauchen. Sie bietet weitere innovative Funktionen, die speziell für den B2B-Bereich entwickelt wurden. Auch kann der Messenger „gebrandet“ und im eigenen Firmendesign angelegt werden.

 

Unsere große Vision ist es, eine digitale Transaktionsplattform für den europäischen Businessmarkt zu entwickeln. Wir glauben, dass sich das Arbeiten der Zukunft stark verändern wird, wie wir heute - siehe auch Corona - bereits sehen können. Agiles, dezentrales Arbeiten ist das Thema der Zukunft! Wir wollen diese Zukunft mitgestalten!

 

 

 


Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) ist eine Behörde des Bundes. In den Bereichen Agrarwirtschaft, Fischerei und Ernährung erfüllt die BLE vielfältige Aufgaben. Als zentrale Umsetzungsbehörde ist sie im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) angesiedelt.

 

Die BLE unterstützt das BMEL dabei, das enorme Potential der Digitalisierung für die Landwirtschaft, die Ernährung und die ländlichen Räume zu nutzen. Eine Aufgabe dabei ist die Umsetzung von dessen Zielen in den Bereichen Forschung und Entwicklung, der Etablierung von Experimentierfeldern sowie dem Wissenstransfer.

 

Als Projektträgerin für das BMEL betreut sie zahlreiche nationale und internationale Forschungsvorhaben in den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz.

Die BLE als Geschäftsstelle bringt sich zudem aktiv in den Aufbau des Kompetenznetzwerkes für die Digitalisierung in der Landwirtschaft ein, welches sich eng mit den Experimentierfeldern verknüpfen soll.

 

 

 


Das Referat 616 ist im BMEL zuständig für das Verwaltungs- und Kontrollmanagement (InVeKoS) für die EU- Agrarzahlungen. Es ist dabei koordinierend für die Länder tätig. Die Koordinierung bezieht sich auch auf die Vertretung gegenüber den europäischen Institutio­nen.

 

Hierbei koordiniert Referat 616 seit 1995 den operationellen Einsatz von höchstaufgelösten Satellitenbildern im Rahmen der durchzuführenden Vor-Ort Kontrollen der Länder. Seit 2005 ist ein Luftbildgestütztes Flächenidentifikationssytem eingeführt.

 

Zukünftig soll nach Vorstellungen der Europäischen Kommission die Copernicus-Satelliten­technik stärker und flächendeckend verwendet werden.


CarbonSpace ist ein Projekt von CrowdSpace, einem internationalen Start-up aus Berlin mit Schwerpunkt satellitenbasierte Lösungen für mehr Nachhaltigkeit im ländlichen Raum.

 

Wir entwickeln transparente und userfreundliche Instrumente zur Analyse von Treibhausgasemissionen. Unsere KI-basierte Technologie CarbonSpace erfasst laufend und mit einer extrem hohen Auflösung den CO2-Fußabdruck Ihres Land bzw. Forstbetriebes. Dafür nutzen wir Satellitenbilder, multispektrale Beobachtungen der Treibhausgaskonzentrationen sowie Echtzeitdaten von Bodensensoren. Mit dem CarbonSpace schaffen die Landwirtschaftsbetriebe einen zeitgemäßen Übergang von einer jährlichen CO2-Bilanzierung hin zu einem nahezu Echtzeit-Monitoring für mehr Flexibilität und Transparenz.

 

Unsere SaaS-Plattform bietet den b2b(g)-Kunden folgende Funktionalitäten an:

 

  • Kohlenstoff-Karte: Monatlich aktualisierte regionale Karten mit Anzeige von Emissionsdynamik zur Verfolgung der Wirkung von CO2 Verbesserungsmaßnahmen;
  • Kohlenstoff-Profil: Automatisierte Schätzung und Verifizierung des CO2-Fußabdrucks nach Vermögenswerten, Anzahl der Mitarbeiter und weiteren Kennzahlen;
  • Kohlenstoff-Analytik: KI-basierte Analyse des Kohlenstoffprofils, Instrument zur Zielfestlegung und Abschätzung der Emissionsreduktion; Berichterstattung; Benchmarkt
  • Eine Auflösung anstelle von 3-5 km bis zu 30 Metern, sowie ein Erfassungsturnus anstelle von einem Jahr bis zu 1 Woche;
  • Verlässliche Daten ohne kostspielige Sensordateninfrastruktur

  

 


cesah GmbH

Centrum für Satellitennavigation Hessen

Robert-Bosch-Straße 7

64293 Darmstadt

 

Tel.: +49 6151 39 21 56-10

zimmermann@cesah.com info@cesah.com

www.cesah.com

cesah ist ein Kompetenzzentrum für die Anwendung von Raumfahrttechnologien. Es wurde 2007 in Darmstadt eröffnet mit Sitz in unmittelbarer Nähe zum Europäischen Satellitenkontrollzentrum ESOC. Träger des cesah sind das Land Hessen, die Wissenschaftsstadt Darmstadt, die TU Darmstadt und die HS Darmstadt sowie zwei privatwirtschaftliche Gesellschafter, die T-Systems International GmbH und die Telespazio VEGA Deutschland GmbH.

 

cesah betreibt im Auftrag der ESA das ESA Business-Inkubationszentrum (BIC) Hessen & Baden-Württemberg und unterstützt junge Unternehmen und Neugründungen bei der technischen Entwicklung, Realisierung und Markteinführung neuer Produkte und Dienstleistungen mit Bezug zur Raumfahrt. Es ist Teil eines europaweiten ESA-BIC-Netzwerks, das 20 ESA BICs an 60 Standorten umfasst. Bis heute wurden allein in Darmstadt nahezu 100 Unternehmen gefördert, die weit über 500 Arbeitsplätze geschaffen haben – u. a. im Bereich Landwirtschaft. Neben Darmstadt betreibt cesah zwei weitere Zentren in Zusammenarbeit mit den Partnern IHK Reutlingen und Airbus DS in Friedrichshafen.

 

cesah ist gemeinsam mit EurA Consult der seitens ESA beauftragte „Technology Broker“ für Deutschland und unterstützt in dieser Funktion den Technologietransfer aus der Raumfahrt. cesah organisiert zudem fach- und anwendungsspezifische Veranstaltungen, ist Kontaktstelle für die hessische Teilnahme am Galileo Masters und betreut zwei Horizon2020-geförderte Projekte.

 

 

 


ConstellR GmbH

Ernst-Zermelo Str. 4

97104 Freiburg i. Br. 

 

Tel: +49 7612 714414

info@constellr.space

www.constellr.space

Heute basieren mehr als 80 % der weltweiten Kalorienversorgung der Menschheit auf Pflanzen. In nur dreißig Jahren werden wir die weltweite Nahrungsmittelproduktion um weitere 50 % steigern müssen. Ohne mehr Land, trotz Süßwasserknappheit und unter veränderten klimatischen Bedingungen. Um die Menschheit zu ernähren, muss die Landwirtschaft also effizienter werden und gleichzeitig nachhaltig bleiben.

 

ConstellR ist eine Ausgründung von Fraunhofer und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Mit unserer zum Patent angemeldeten Technologie werden wir das weltweit erste System im Orbit installieren, das die Landwirtschaft im globalen Maßstab wirklich optimieren kann: mit täglichen Aktualisierungen, unübertroffener Genauigkeit, einer Präzision auf jedem einzelnen Feld und für 3% der Kosten herkömmlicher Lösungen.

 

Unser globaler Dienst zur Überwachung der Pflanzengesundheit hilft Analyseunternehmen, die ihre landwirtschaftlichen Informationsprodukte verbessern wollen, z.B. um die Bewässerung und Düngung zu optimieren und um die Ernteerträge zu steigern. Darüber hinaus helfen wir Rohstoffhändlern, die ihre Ernteertragsvorhersagen verbessern wollen, indem wir die Vorhersageunsicherheit minimieren und im Gegensatz zu derzeitigen boden-, luft- oder weltraumgestützten Systemen bessere Vorhersagen zu früheren Zeitpunkten liefern. 

 

 

 


CGI Deutschland Ltd. & Co. KG

Rheinstraße 95

64295 Darmstadt

 

Tel.: +49 6151 36860-0

sebastian.kriege@cgi.com

de.cgi.com

CGI ist eines der größten IT- und Business-Consulting-Unternehmen der Welt und verfügt heute an 400 Standorten in 40 Ländern über insgesamt 77.000 Mitarbeiter. In Deutschland ist CGI mit etwa 4.000 Mitarbeiter an 19 Standorten präsent und betreut mehr als 200 Kunden im öffentlichen und privatwirtschaftlichen Bereich. Aufbauend auf den Geschäftsprinzipien von lokaler Kundennähe und langfristigen Beziehungen unterstützt CGI seine Kunden umfassend im Rahmen der aktuellen digitalen Herausforderungen und verbindet erfolgreich die traditionellen und digitalen Unternehmensprozesse.

 

CGI verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Bereitstellung von komplexen und erfolgskritischen Raumfahrtsystemen. Wir sind europaweit führender Anbieter von Bodensegmenten für militärische Satellitenkommunikationssysteme und arbeiten sowohl mit zivilen Raumfahrtbehörden – wie der Europäischen Weltraumorganisation ESA oder der europäischen Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten EUMETSAT – als auch mit Unternehmen aus den Bereichen Raumfahrt- und Bodensegmentsysteme zusammen. CGI ist der größte unabhängige Lieferant von Sicherheitssystemen für das europäische Satellitennavigationsprogramm Galileo und zusätzlich in großen europäischen Programmen und Projekten in den Bereichen Navigation, Kommunikation, Wissenschaft, Forschung und Erdbeobachtung tätig.

 

 

 


CiS electronic GmbH

Europark Fichtenhain A15

47907 Krefeld

 

Tel.: +49 2151 3787-0

Fax: +49 2151 3787-11

info@cis.de

www.cis.de

Kabelkonfektionierung gehört in beste Hände – denn für eine rundum zuverlässige Funktion komplexer Systeme muss auf die Verkabelung absolut Verlass sein. Deshalb gibt es CiS. Der Kabelkonfektionär, Systemtechnik- und Mechatronikanbieter CiS mit Hauptsitz in Krefeld und Produktionsstandorten in Tschechien und Rumänien liefert als mittelständisches deutsches Unternehmen seit Jahrzehnten Kabelkonfektionierungen, Kabelgarnituren, Sondersteckverbinder und Systemtechnik und leistet somit einen funktionsentscheidenden Beitrag zu den Produkten unserer Kunden.

Individuelle Lösungen, eigene Herstellung, ausgeprägte Flexibilität und zertifizierte Qualitätsprozesse sind dabei einige unserer anerkannten Wettbewerbsvorteile.

Aus der Sicht dieser Kunden zählt CiS heute zu den Besten im Markt. Besonders schätzen die Kunden den aktiven Beitrag von CiS zur Optimierung ihrer Produkte und zu den Total-Cost of Ownership durch entsprechendes Entwicklungs- und Engineering-Know-How. Diese Spitzenposition wird CiS in den Branchen Maschinenbau, Automatisierung, Medizintechnik, Bankwesen, Steuer-, Mess- und Regeltechnik, Automotive, Transport-, Verkehrs- und Bahntechnik sowie Energie- und Umwelttechnologien weiter systematisch ausbauen.

 

Zudem ist CiS ein Spezialist im Bereich MID - Mechatronic Integrated Devices. MIDs sind spritzgegossene Schaltungsträger. Dem Prinzip nach wird eine elektronische Schaltung in eine mechanische Baugruppe aus Kunststoff integriert. Anwendungsbeispiele sind z.B. die Sitzsteuerung und die Lenkradschaltgruppe in einem Kraftfahrzeug. Eine weitere Anwendung ist die Integration eines LED-Leuchtelements in der Fassung eines herkömmlichen Leuchtmittels, beispielsweise Beleuchtungssysteme für Zahnarztbohrer und Handgriffe.

 

Der Begriff MID beinhaltet die Herstellungsweise und die Funktion des Bauteils. Wird der Schaltungsträger dreidimensional angelegt, so spricht man von 3D-MIDs, also von „räumlichen, spritzgegossenen Schaltungsträgern“. Die Leiterbahnen können nach verschiedenen Verfahren auf den Träger aufgebracht werden. Das modernste und flexibelste Verfahren ist das LaserDirektStrukturieren von LPKF, das hier zur Anwendung kommt.

 

 

 


CLAAS E-Systems GmbH

Sommerkämpen 11

49201 Dissen a.T.W.

 

Tel.: +49 5421 9311-0

info@claas-e-systems.com

www.claas-e-systems.com

CLAAS E-Systems macht modernes IT-Know-how für die Landwirtschaft nutzbar. Als Unternehmen der weltweit agierenden CLAAS Gruppe haben wir mit einer ständig wachsenden Mannschaft von Spezialisten und dem bekannten Produktsegment EASY (Efficient Agriculture Systems) Zugang zu allen relevanten landwirtschaftlichen Märkten. Gemeinsam mit Landwirten, Lohnunternehmern und Spezialanwendern entwickeln wir leistungsstarke und zukunftsfähige Software-Programme, Systeme und Maschinenkomponenten. Wir bieten mit intelligenten und zukunftsfähigen Produkten optimale Lösungen, um Maschinen miteinander und mit uns zu vernetzen und Landwirtschaft somit effizienter zu gestalten. Diese erhöhen den Ernteertrag und helfen, den stetig steigenden Nahrungsbedarf bei immer kleiner werdender verfügbaren Fläche zu bewältigen.

 

Unter dem Namen EASY bündeln wir dabei die Elektronikkompetenz von CLAAS. Von der Maschinenoptimierung mit CEMOS AUTOMATIC über Lenksysteme und Flottenüberwachung via TELEMATICS bis hin zu Farmmanagementsoftware wird mit EASY alles ganz einfach.

 

Die CLAAS Gruppe mit Hauptsitz im westfälischen Harsewinkel ist europäischer Marktführer bei Mähdreschern. Zur Produktpalette gehören des Weiteren selbstfahrenden Feldhäcksler, Traktoren, landwirtschaftliche Pressen und Grünland-Erntemaschinen. CLAAS beschäftigt über 11.000 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 3,89 Milliarden Euro.

 

 

 


Computomics GmbH

Eisenbahnstr.1

72072 Tübingen

 

Tel.: +49 7071 568 3995

info@computomics.com

www.computomics.com

 

 

 

Computomics wurde 2012 gegründet, damit Landwirte und Züchter die Vorteile unserer Algorithmen für maschinelles Lernen nutzen können und um die globale landwirtschaftliche Entwicklung zu fördern. Mit über 135 weltweit abgeschlossenen Projekten bieten wir Bioinformatik-Dienstleistungen für die Analyse umfangreicher Datensätze an, mit denen unsere Kunden datengestützte Entscheidungen treffen können. Wir konzentrieren uns auf Unternehmen aus der Agrar-Biotechnologie, Pflanzentzüchtungs- und Pflanzenschutzbranche. Unsere Ergebnisse, Visualisierungen und Interpretationen werden von Forschern, Bioinformatikern und Qualitätsmanagern verwendet.

 

 

 


Comtronic GmbH Verbindungstechnik

Im Neuenacker 4

69253 Heiligkreuzsteinach

 

Tel.: +49 62 20 92 10-43

Fax: +49 62 20 92 10-29

a.bernd@comtronic-gmbh.de

www.comtronic-gmbh.de

 

Comtronic GmbH Verbindungstechnik ist ein zuverlässiger Ansprechpartner für elektromechanische Bauelemente im Bereich der Luft- und Raumfahrt, sowie für militärische Anwendungen. Ursprünglich als Handelsunternehmen gegründet wurde im Jahre 2000 die Fertigung von Steckverbindern aufgenommen. Nutzen Sie unsere Erfahrung. Unsere Zertifizierung nach EN9100 ist die Basis für beste Qualität. Hervorragende Mitarbeiter, modernste Fertigung und umfangreiche Mess- und Prüfeinrichtungen sichern unseren Qualitätsstandard. Alle Fertigungsschritte werden im Haus realisiert. Von der Entwicklung über die Herstellung von Prototypen, deren Qualifikation bis hin zu den Serienteilen.

 

Comtronic verfügt über eigene Abteilungen wie

  • Automatendreherei
  • Hochpräzise Fräsmaschinen
  • Formenbau
  • Spritzguss
  • Montageeinrichtungen für Kabelkonfektion und Steckverbinder

 

Wir realisieren auch höchste Ansprüche wie

  • Druckfest bis 250 bar
  • Einsatztemperaturen bis 360 °C
  • Mechanische Belastung bis 25.000g
  • Hermetische Dichtigkeit bis 10-9
  • Exzellente EMV Abschirmungen

 

 


CORAmaps GmbH

Ringstraße Süd 26

63477 Maintal

 

info@coramaps.com

www.coramaps.com

Die CORAmaps GmbH ist ein im Dezember 2019 aus der Technischen Universität Darmstadt heraus gegründetes Start-up-Unternehmen. Als Team von vier Gründern besteht eine umfassende Expertise in den Bereichen Fernerkundung, maschinelles Lernen, bildgebendes Radar, Geodäsie sowie Agrar- und Umweltwissenschaften. Wir glauben, dass die KI-basierte Interpretation von satellitengestützten Radardaten die Schlüsseltechnologie für die Bereitstellung von jederzeit aktuellen Informationen über den Zustand der Landbedeckung überall auf der Welt ist. In diesem Zusammenhang wird ein besonderer Schwerpunkt auf detaillierte und schnelle Informationen über landwirtschaftliche Flächen gelegt.

Es werden die wesentlichen Fragen beantwortet:

  • Was wächst wo?
  • Wieviel davon?
  • In welcher Qualität?

Hierbei ist die Feldfruchtklassifikation als Basisinformation für viele weitere nachgelagerte Anwendungen und Produkte zu sehen.

Dieses Basiselement des Agrarflächenmonitorings wird von der CORAmaps GmbH ausschließlich mit Radardaten erzeugt, was gegenüber der multispektralen Analyse zahlreiche Vorteile bietet. Eine zuverlässige, schnelle und genaue Feldfruchtklassifikation ist dadurch bereits im Mai eines jeden Jahres möglich.

 

 

 


ComplexSystemsConsulting GbR

An der Lohe 77

85375 Neufahrn

 

Tel.: +49 89 548 465-53

info@csysc.de

www.csysc.de

Die rasante Entwicklung in der Informations- und Sensortechnologie liefert in nahezu allen Bereichen Zugriff auf umfangreiche Datenmengen. Um aus dieser großen Datenmenge relevante Informationen herauszufiltern, sind neueste Methoden der Datenanalyse unabdingbar. Eine ganz besondere Herausforderung ist dabei die Verknüpfung verschiedener Datensätze oder die von Datensätzen unterschiedlicher Modalität.

 

Dieses hoch spezialisierte "Know-how" kann selbstverständlich nicht in jeder Firma bereitgestellt bzw. permanent auf dem neuesten Stand gehalten werden. Wenn Sie dennoch das enorme Potential einer 'state-of-the-art' Datenanalyse nützen wollen – sei es für die Bearbeitung kurzfristig anstehender Aufgaben oder für eine längerfristige Implementierung von Datenanalyse-Konzepten – lohnt es sich für Sie vielleicht, mit CSYSC Kontakt aufzunehmen.

 

Wir bieten Beratung in der Analyse komplexer Systeme und erstellen spezifische algorithmische Lösungen bis hin zu individuellen Software-Realisationen:

  • Mustererkennung in Zeitreihen, Bildern und mehrdimensionalen Sensoraufnahmen
  • Statistische Evaluierung, Versuchsplanung, Hypothesengenerierung
  • Durchführung wissenschaftlicher Datenanalysen mit teilweise proprietären Algorithmen
  • Modellierung von Zusammenhängen in abhängigen Datensätzen
  • Entwicklung von Lösungsstrategien zu "Knowledge Discovery" und "Information Retrieval" in Datensätzen verschiedener Modalität
  • Maßgeschneiderte Lösungen für Probleme, bei denen Standardmethoden nicht zum Ziel führen
  • Entwicklung spezifischer Software-Lösungen für verschiedene Plattformen
  • Erstellung von Datenanalyse-Reports inklusive fortgeschrittener Visualisierungselemente

 

 


DELPHI IMM GmbH

Eisenhartstraße 2

14469 Potsdam

 

Tel.: +49 331 62000-26

Fax: +49 331 62000-28

rolf.lessing@delphi-imm.de

ingrid.christ@delphi-imm.de

www.delphi-imm.de

DELPHI IMM ist ein kleines Unternehmen mit Sitz in Potsdam, das sich mit den aktuellen Fragestellungen zur Energiewende, zum Klimaschutz, zur Land- und Forstwirtschaft sowie zu Nachhaltigkeitsthemen beschäftigt. Unsere Kunden benötigen Unterstützung bei der Aufbereitung, Visualisierung und Veröffentlichung von komplexen und dynamischen Informationen. Dazu gehören Satellitenbilddaten, Wetterdaten sowie Daten, die die Energiewende und den Klimawandel beschreiben. Wir entwickeln dazu Prozesse, Analysemethoden und Web-Technologien, entwickeln und pflegen Datenbanken und unterstützen unsere Kunden mit technischem und fachlichem Know-how.

 

Die Entwicklung von kundenorientierten Geo-IT-Lösungen bildet den Schwerpunkt des Unternehmens. Dazu entwickeln unsere IT-Spezialisten, Web Designer und Satellitenbild – Experten mit einschlägigem Branchen Know-how und technologisch-methodischem Wissen stabile und innovative Lösungen im Bereich der Geoinformatik. Geo-Web-Portallösungen auf Basis von standardkonformen Geodateninfrastrukturen gehören zum Portfolio wie auch semantische Lösungsansätze zur Interpretation von Fernerkundungsdaten und zur Aktualisierung bestehender Kataster. Auf dem Weg in die Operationalisierung der Copernicus Satellitendaten spielen Klassifikation, Integration, Qualitätssicherung und Interoperabilität eine große Rolle, um beispielsweise schnelle Antworten zu Potenzialflächen für Erneuerbare Energien, wie Biomasse aus Land- und Forstwirtschaft zu generieren.

 

 

 


DBV e.V.

Deutscher Bauernverband e.V.

Haus der Land- und Ernährungswirtschaft

Claire-Waldoff-Straße 7

10117 Berlin

 

Tel.: +49 30 319 044-60

p.pascher@bauernverband.net

www.bauernverband.de

 

Der Deutsche Bauernverband (DBV) ist die freie und selbstbestimmte Interessenvertretung der Landwirtschaft in Deutschland. Der DBV ist politisch und konfessionell unabhängig.

 

Über 90 Prozent der rund 300.000 landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland sind auf freiwilliger Basis über die Landesbauernverbände Mitglied im DBV. Die Interessenvertretung des DBV ist vielfältig – von der Agrar- und Wirtschaftspolitik über die Eigentums-, Rechts- und Steuerpolitik bis hin zur Umweltpolitik. Hinzu kommen die Bereiche Sozialpolitik sowie Bildungs- und Gesellschaftspolitik. Ausdrückliche Aufgabenstellung des Bauernverbandes ist die Vertretung der Interessen der Menschen des ländlichen Raumes.

 

Der DBV setzt sich mit Nachdruck für die Digitalisierung der Landwirtschaft ein, um die Akzeptanz moderner Landwirtschaft in der Gesellschaft fördern zu helfen. Dazu sind noch viele politische Hemmnisse aus dem Weg zu räumen.

 

 

 


Deutscher Dachverband für Geoinformation e.V. (DDGI)

Hügelstraße 15

42277 Wuppertal

 

Tel.: +49 202-4788724

Fax: +49 202-4788725

geschaeftsstelle@ddgi.de

www.ddgi.de

Der Deutsche Dachverband für Geoinformation e. V. (DDGI) ist erster Ansprechpartner sowie Impuls- und Ideengeber im Geoinformationsumfeld. Die Bedeutung für die politische, wirtschaftliche und wissenschaftliche Arbeit vermittelt der DDGI mithilfe eines starken Netzwerkgedankens, dem fundierten Know-how in allen Branchen und der Nähe zum Marktgeschehen. Das Ziel ist es, Geoinformationen und den volkswirtschaftlichen Nutzen im öffentlichen Bewusstsein stärker zu verankern.

 

Dank der engen Verzahnung im politischen Umfeld ist der DDGI zugleich erstes Sprachrohr für sämtliche Belange der Geoinformationsbranche auf EU-, Bundes- und Landes-Ebene. So ist der DDGI auf europäischer Ebene die deutsche Interessenvertretung im europäischen Dachverband European Umbrella Organisation for Geographic Information (EUROGI). Zudem ist der DDGI bei der EU- Kommission als Lobbyverband akkreditiert.

 

 

 


DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e. V.

Prof-von-Klitzing-Str. 7

49610 Quakenbrück

 

Tel.: +49 5431 183-0

info@dil-ev.de

www.dil-ev.de

 

Das DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e. V. ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut der Lebensmittelwissenschaften. In den letzten drei Jahrzehnten hat sich in Quakenbrück ein international tätiges Institut der Lebensmittelwissenschaften entwickelt. Das DIL operiert als Forschungsinstitut in den Bereichen Lebensmittelsicherheit und Authentizität, Struktur und Funktionalität sowie Nachhaltigkeit.

 

Ein großer Teil der Forschungsarbeiten liegt im Bereich der angewandten Lebensmittelwissenschaften. Als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis unterstützt das DIL seine Partner kontinuierlich im Innovationsprozess. Die Kompetenzen und technischen Möglichkeiten des Instituts erstrecken sich über die gesamte Wertschöpfungskette der Lebensmittel.

 

Während in den Forschungsplattformen im Rahmen von gemeinnützigen Projekten ein umfangreiches Basiswissen produziert wird, setzen die Geschäftsbereiche des Instituts dieses durch die Entwicklung nachhaltiger und effizienter Lösungen für Prozesse und neue Produkte um. Problemstellungen im vorwettbewerblichen Bereich sowie im kommerziellen Bereich können somit aus materialwissenschaftlicher und prozesstechnischer Perspektive bearbeitet und unter Kriterien der Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit betrachtet werden.

 

 

 


DWD - Zentrum für Agrarmeteorologische Forschung Braunschweig (ZAMF)

Bundesallee 33

38116 Braunschweig

 

Tel: +49 69 8062 6080

Fax: +49 69 8062 6068

zamf.braunschweig@dwd.de

www.dwd.de

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) ist als nationaler meteorologischer Dienst der Bundesrepublik Deutschland mit seinen Wetter- und Klimainformationen im Rahmen der Daseinsvorsorge tätig. Dazu gehören die meteorologische Sicherung der Luft- und Seeschifffahrt und das Warnen vor meteorologischen Ereignissen, die für die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährlich werden können. Ein wichtiger Aufgabenbereich sind aber auch Dienstleistungen für Bund und Länder. Der DWD überwacht und bewertet die physikalischen und chemischen Prozesse in der Atmosphäre und ist in Deutschland als Referenz für Meteorologie Ansprechpartner für alle Fragen zum Wetter und Klima.

 

Das Zentrum für Agrarmeteorologische Forschung (ZAMF) des DWD verfügt über umfangreiches in der Kundenberatung erfolgreich angewendetes agrar-meteorologisches Know-how als Verbindung zwischen Klima/Wetter und Landwirtschaft. Ein Tätigkeitsschwerpunkt des ZAMF ist die Entwicklung und Anwendung von Modellen für die landwirtschaftliche Produktion, das Bodenklima und den Bodenwasserhaushalt, sowie die agrarklimatische Bewertung aktueller Extremsituationen. Mit der agrarmeteorologischen Beratungssoftware (AMBER) werden über 200 agrarmeteorologische Parameter berechnet, die zur Analyse der aktuellen Situation herangezogen werden können. Mit den Abteilungen in der DWD Zentrale in Offenbach stehen kompetente Ansprechpartner zu Fragen der Wettervorhersage, Niederschlagsverteilung, Klimamonitoring und Klimamodellierung zur Verfügung.

 

 

 


Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Raumfahrtmanagement

Königswinterer Straße 522-524

53227 Bonn-Oberkassel

 

Tel.: +49 228 447-491

robin.ghosh@dlr.de

www.dlr.de/rd

Das im DLR angesiedelte Raumfahrtmanagement konzipiert im Auftrag der Bundesregierung das deutsche Raumfahrtprogramm, führt es durch und integriert alle deutschen Raumfahrtaktivitäten auf nationaler und europäischer Ebene.

 

Hierzu gehören das Nationale Programm für Weltraum und Innovation sowie die deutschen Beiträge zur Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der europäischen Organisation zur Nutzung meteorologischer Satelliten (EUMETSAT). Zudem gestaltet und betreut das Raumfahrtmanagement das Thema Raumfahrt im jeweiligen Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation mit.

 

Hauptauftraggeber des Raumfahrtmanagements ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Vor allem im Anwendungsbereich, wie der Erdbeobachtung, der Navigation und der Satellitenkommunikation, arbeitet es aber auch für andere Ministerien, insbesondere das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, sowie das Bundesministerium der Verteidigung. Das deutsche Raumfahrtprogramm bietet Wirtschaft und Wissenschaft einen verlässlichen politischen Rahmen für eigenverantwortliches Planen und Handeln. Dies gewährleistet den effizienten Einsatz öffentlicher Gelder und eine international wettbewerbsfähige deutsche Wissenschaft und Industrie.

 

 

 


Im Jahr 2011 startete das DLR Institut für Raumfahrtsysteme seine Forschungsinitiative EDEN. Diese beschäftigt sich mit bioregenerativen Lebenserhaltungssystemen (BLSS), insbesondere mit Gewächshaus-Modulen und wie diese in Zukunft in Weltraum-Habitaten integriert werden können.

 

Das Ziel des EDEN-Teams ist das Vorantreiben des Fortschritts der neuesten Anbautechnologien und der Anpassung dieser Entwicklungen für die Anwendung im Weltraum. Obwohl die vorliegenden Szenarien für zukünftige bemannte Missionen zum Mond oder zum Mars noch einige Jahre von einer möglichen Realisierung entfernt sind, muss schon heutzutage mit der Entwicklung dieser Technologien begonnen werden. Nur auf diesem Weg können zukünftig hochzuverlässige und ressourceneffiziente BLSS in die Missionsarchitektur für bemannte Reisen zum Mond oder Mars integriert werden.

 

Die EDEN Forschungsgruppe ist Projektkoordinator des EDEN-ISS-Projekts. In diesem entwirft und testet ein internationales multidisziplinäres Projektteam Schlüsseltechnologien der Landwirtschaft unter kontrollierten Bedingungen für mögliche Versuche an Bord der ISS und Anbausysteme auf Mond und Mars. Die Technologien werden in Laborumgebung und außerdem an der hochisolierten, vom Alfred-Wegener-Institut in der Antarktis betriebenen Neumayer-Station III getestet.

 

 

 


Unternehmen, wissenschaftliche Einrichtungen und Hochschulen aus dem Bereich der Satellitenkommunikation haben sich im Jahr 2008 auf Initiative der Tesat-Spacecom GmbH, der Stadt Backnang, des Landkreises und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) im Deutschen Zentrum für Satelliten-Kommunikation e.V. (DeSK) mit Sitz in Backnang zusammengeschlossen.

Seit der Initiierung des Vereins mit 13 Gründungsmitgliedern gehören dem Netzwerk inzwischen über 40 Mitglieder an, darunter kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Forschungseinrichtungen.

 

Ziel des DeSK ist es, die Mitglieder zur Erweiterung der Geschäftsbeziehungen zusammenzuführen sowie zu einem schlagkräftigen Netzwerk zu bündeln und dabei Synergien zu erzeugen. Außerdem soll die Kooperation der in der Region Stuttgart und bundesweit ansässigen Unternehmen im Bereich der Satellitenkommunikation gestärkt werden.

Gemeinsame Aktivitäten zur Fachkräftegewinnung werden ebenfalls durchgeführt. Darüber hinaus wirkt das DeSK an Innovationsprojekten mit. Ferner obliegt dem DeSK der Betrieb eines Showrooms zum Thema ‚Satellitenkommunikation‘.

 

Als Teil der Kompetenzzentren Initiative der Region Stuttgart wird das DeSK von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) gefördert.

 

 

 


dida Datenschmiede GmbH

Hauptstraße 8 Meisenbach Höfe, Aufgang 3a,

10827 Berlin

 

Tel.: +49 151 652 666 77

robert.heesen@dida.do

www.dida.do

 

 

 

dida ist ein Deep Learning Startup aus Berlin, das 2018 gegründet wurde und auf die
Umsetzung von Softwareprojekten im Bereich Computer Vision und Fernerkundung spezialisiert ist. dida beschäftigt 15 Mitarbeiter, wovon 12 Mitarbeiter promovierte oder promovierende Physiker oder Mathematiker sind. dida verfügt über Projekterfahrung in der Bildsegmentierung und Bildklassifikation mittels neuronaler Netze und Künstlicher Intelligenz für Kunden wie den DWD, TecAlliance oder ENPAL.


Für den DWD wurde eine Software entwickelt, um Gewitterwolken in Flughafennähe auf
METEOSAT Satellitenbildern frühzeitig zu identifizieren. ENPAL plant Photovoltaikanlagen mit einer Software von dida, die Dächer auf Satellitenbildern identifiziert, vermisst und Hindernisse auf dem Dach wie z.B. Schornstein, Dachfenster oder Schornsteinfegertreppen automatisch erkennt.


DSI Aerospace Technologie GmbH

Otto-Lilienthal-Straße 1

28199 Bremen

 

Tel.: +49 421 596 969-0

Fax: +49 421 596 969-59

info@dsi-as.de

www.dsi-as.de

Die Firma DSI Informationstechnik GmbH ist ein in Bremen ansässiges mittelständisches Unternehmen. Die Tätigkeitsfelder sind die Planung und Entwicklung von systemkritischen Komponenten für die Luft- und Raumfahrtindustrie. DSI ist spezialisiert im Entwurf digitaler Systeme, die erhebliche Einsparungen im Ressourcenbedarf in Sachen Stromverbrauch, Masse und Volumen bieten. Gleichzeitig stellt dieser integrierte Ansatz erhebliche Steigerungen der Rechenleistung sowie auch in Bezug auf die Zuverlässigkeit durch den Einsatz der neuesten, qualifizierten FPGAs und ASICs dar.

 

Major Products (Wiederkehrende Produkte mit geringfügigen Änderungen)

  • Massenspeicher und Datenverarbeitungssysteme
  • Satelliten- und Instrumentencomputer

Sekundärprodukte (Neuentwicklungen)

  • Spezielle Kontroll- und Datenverarbeitungseinheiten: In der Regel speziell nach Kundenvorgaben entwickelt.
  • TestgeräteStudien, FuE und Vorentwicklungsaktivitäten
  • DSI-AS initiiert und beteiligt sich an einer Vielzahl von extern finanzierten FuE-Aktivitäten (ESA, H2020, BMWi, BMBF, WFB etc.). Auf diese Weise ist DSI-AS in der Lage, stets auf dem neuesten Stand der Technologie zu bleiben.

In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen erfolgreich an nationalen und internationalen Projekten teilgenommen, unter Anderem:

  • EuroHawk, SARlupe, SARah (Erdbeobachtung, BAAINBw)
  • EnMAP, MetOp-SG, Biomass (Klimasatelliten, DLR, EU, ESA)
  • ExoMars, JUICE (ESA Missionen zum Mars und Jupiter)

 

 


ESDA Technologie GmbH

Bahnhofstraße 33

07607 Eisenberg/Thüringen

 

Tel.: +49 160 239 6706

Fax: +49 36691 53120

dirk.buettner@esda.de

www.technologie.esda.de

 

 

 

Die ESDA Technologie GmbH ist Hersteller von technischen Extrusionsblasteilen sowie von Groß- und Kleinteilen von Kunststofferzeugnissen. Daneben entwickelt die ESDA Systeme auf Basis von Kälte- und Wärme speichernde Medien durch die Einbettung von PCM-Materialien und die kundenindividuelle Anpassung oder Neuentwicklung. Angeboten werden u.a. PCM-Lösungen für Heizungs- und Klimatisierungssysteme sowie Latentwärmespeichersysteme. Ebenfalls arbeitet ESDA an der Weiterentwicklung von Kompaktspeichern und deren Anwendung zur Klimaregulierung in Gebäuden und setzt auf den ökonomischen und ökologischen Umgang mit Wärmeenergie.


EURALIS Saaten GmbH

Oststraße 122

22844 Norderstedt

 

Tel.: +49 40 60 88 77 0

Fax: +49 40 60 88 77 11

euralis@euralis.de

www.euralis.de

EURALIS züchtet, prüft und vertreib Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Sorghum und Soja. Seit mehr als 60 Jahren im Saatgutgeschäft präsent, beschäftigt EURALIS mittlerweile über 1.200 Mitarbeiter in 15 Ländern.

 

EURALIS bietet eine große Auswahl an Sorten der Kulturen Mais, Raps, Sonnenblume, Sorghum und Soja für alle Nutzungsrichtungen und regionalen Gegebenheiten. Ergänzend zum Portfolio gibt es jetzt von den Kulturen Mais, Sonnenblumen und Soja BIOSAATGUT. Dieses basiert auf einer Sortenwahl, die anhand langjähriger Anbauerfahrung speziell für den Biomarkt zusammengestellt wurde.

 

Als innovativer Züchter arbeitet EURALIS stetig daran, die ertragsstärksten Sorten zu entwickeln. So reinvestiert EURALIS jährlich alleine 13 % des Umsatzes in die Züchtung und agiert mit einem großen Expertenteam europaweit, um auch in Zukunft neue Standards in der Züchtung zu setzen. Die jüngsten EURALIS Erfolge: eine Silomaisgenetik, die Sorten wie ES Metronom und ES Joker hervorbrachte, sowie das exklusive Sorten-Portfolio der Tropical Dent®-Genetik!

 

 

 


European Space Imaging

Arnulfstraße 199

80634 München

 

Tel. +49 89 130 1420

info@euspaceimaging.com

www.euspaceimaging.com

 

 

 

Seit dem Start des ersten höchstauflösenden Satelliten stellt European Space Imaging seinen Kunden stets die weltweit besten kommerziell erhältlichen Satellitenbilder bereit. So bieten wir mit unserer Bodenstation beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt bereits seit einigen Jahren Satellitenbilddaten mit einer Auflösung von bis zu echten 30cm Pixelgröße. Mit dieser Bodenstation werden den Kundenanforderungen entsprechend Aufnahmefläche, räumliche Auflösung sowie Spektralbereiche bis wenige Minuten vor der Aufnahme optimal angepasst. Die schnelle Auslieferung innerhalb weniger Stunden nach Aufzeichnung sowie eine hohe Wiederholungsrate ermöglichen ein zeitnahes Monitoring des Interessengebietes. Für jede Projektanforderung unserer Kunden liefern European Space Imagings Geodatenexperten, zusammen mit unseren europäischen Partnern und einer möglichen Anwendung von künstlicher Intelligenz, ein breitgefächertes Portfolio von maßgeschneiderten Lösungen.

 

Unsere Satellitenbilddaten stellen mit einer spektralen Vielfalt von bis zu 16 Bändern ein leistungsstarkes Instrument für Projekte in der Land- und Forstwirtschaft dar. Aufgrund der hohen Aufnahmewiederholungsrate können unsere Kunden zum Beispiel Veränderungen der Landnutzung und –bedeckung sowie der Vegetationsgesundheit und des Schädlingsbefall überwachen und damit die Rentabilität ihrer Betriebe steigern. Weitere Anwendungsbeispiele finden Sie auf: www.euspaceimaging.com/agriculture-forestry.