OPEN CALL: EU-PROJEKT „ATLAS“ FÖRDERT LÖSUNGEN FÜR INTEROPERABILITÄT IN DER LANDWIRTSCHAFT

Die ständige Weiterentwicklung des landwirtschaftlichen Sektors umfasst auch die Einführung und Anpassung modernster Technologien. Das durch Horizont 2020 geförderte Projekt ATLAS („Agricultural Interoperability and Analysis System“) sucht nach Lösungen für Interoperabilität zwischen Landmaschinen, Sensoren und Datenverarbeitungsdiensten, durch die die Produktivität in der Landwirtschaft nachhaltig gesteigert werden soll.

 

 

 

Mit einem offenen Aufruf an interessierte Unternehmen sucht das Konsortium derzeit nach innovativen Ideen und Lösungen für neue Dienste auf der Grundlage der technischen Infrastruktur der ATLAS-Plattform.  Folgende Themen werden dabei adressiert:

  • Weed and Pest Control
  • Irrigation management and optimisation
  • Asset Tracking and Fleet Management
  • Efficient and Transparent Nutrient Cycle Reporting
  • Behavioral Analysis and Management of Livestock
  • Information Platform for Farmers
  • Open Technology for innovative Agriculture

 

 

ATLAS hat eine Laufzeit von 36 Monaten und umfasst 30 Partner aus sieben europäischen Ländern. Das Konsortium verfügt über 13 landwirtschaftliche Testbetriebe unterschiedlicher Größe und mit verschiedenen Erzeugnissen an mehreren geografischen Standorten in Europa. Die Pilotstudien werden an fünf Kompetenzzentren in den Testbetrieben in enger Kooperation mit den Endnutzern durchgeführt. Die Koordination des Projekts übernimmt das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS).

 

 

 

Ihre innovativen Ideen und Lösungen können Unternehmen bis zum 15. September 2020 einreichen.